Mit einem Team aus 5 motivierten knk’lern haben wir in der letzten Woche am Microsoft #PowerTeams Hackathon in München teilgenommen. Nach spannenden Impulsvorträgen von Edit Kapcari und Dr. Benjamin Kreck ging es los: Innerhalb von 24 Stunden sollte aus im Vorfeld gesammelten Ideen und den Inspirationen aus den Impulsvorträgen eine innovative Lösung entwickelt werden.

Wir haben uns dazu entschieden, ein Tool zur Zeitdatenerfassung zu entwickeln, denn so gut wie jeder Dienstleister muss seine geleisteten Zeiten für die verschiedenen Projekte und Aufgaben erfassen und abrechnen. Mit unserem Tool, dem „Dragonfly Effect“, erhalten die Anwender die Möglichkeit, ihre Daten direkt in Microsoft Teams zu erfassen und zur Abrechnung freizugeben. Neben dieser manuellen Erfassung unterstützt das Tool auch durch folgende Features:

  • Automatisiertes Auslesen und Erfassen von abgeschlossenen Outlook-Terminen & -Besprechungen
  • Regelmäßige Erinnerungen zur Zeitdatenerfassung durch einen Teams-Chatbot
  • Einfache Erfassung mit einem Teams-Chatbot, welcher einfache Sätze wie „Erfasse 2 Stunden Schnittstellenentwicklung auf das Hackathon-Projekt“ versteht, Projekt und Aufgabe heraussucht und einen neuen Eintrag erzeugt
  • Schnittstelle zu Dynamics365 Business Central zur Abrechnung der Zeiten an den Kunden
  • PowerBI-Dashboards für den Anwender und Projektmanager

Nach 24 Stunden durften wir unsere Lösung einem neugierigen Team von Microsoft-Mitarbeitern und -Experten vorstellen und in einer kurzen Q&A-Session auf technische Details eingehen. Schließlich dürfen wir unsere Lösung auch intern einem Teil unserer Kollegen und Geschäftsführer vorstellen. Wir sind gespannt auf das Feedback!

Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen Experten und Mitarbeiter von Microsoft für die Organisation des Events und Unterstützung bei Fragen! Wir hatten eine Menge Spaß und konnten viele neue Erkenntnisse mit zurück in unseren Arbeitsalltag nehmen.

Photo by “My Life Through A Lens” on Unsplash